#42 Buchvorstellung und Gewinnspiel: Schrot & Korn Kochbuch

Das erste Mal bin ich mit dem Schrot & Korn Magazin in Berührung gekommen, als ich vegan wurde. Davor waren Bioläden nämlich die seltsamen Orte, an denen sich Hippietanten mit Jutebeuteln treffen, um über die Verarbeitung von Grünkohl zu quatschen. Kein Platz für mich. Nur für Ökos, und Spinner, die zu viel Geld für das ausgeben, was ich günstiger im Discounter auch finde. Da hab ich mich allerdings getäuscht...

#41 Der beste Schokokuchen der Welt

Der beste Schokokuchen der Welt? Ich weiß, ich lehne mich mit dieser Aussage seehehr weit aus dem Fenster, aber es stimmt. Dies ist der Kuchen, für den ich jede Diät aufgeben würde, für den ich morden würde und für den ich um zehn vor Acht abends in den nächsten Supermarkt renne, um die letzten Zutaten zu kaufen. Dabei ist er sehr einfach gemacht, und er braucht nur eine Schüssel, also ist die Küche ruck zuck sauber! Dieser Kuchen ist vegan und sojafrei!

#40 Warum ich alles aufschreibe

In diesem Blogpost stelle ich die sieben guten Gründe vor, warum ich alles aufschreibe. Denn ein Tagebuch, wie man es Klassischerweise nennt, habe ich seit ich acht Jahre alt bin. Allerdings habe ich niemals einen Eintrag mit den Worten: "Liebes Tagebuch..." begonnen, genausowenig wie brav und strukturiert den Tagesablauf wiederzugeben. Denn das ist nicht Sinn der Sache. Bei mir war es so, dass ich an einem Tag kurz eine Skizze aufgemalt habe, am nächsten Tag nur drei Sätze aufgeschrieben habe, mal mehr mal weniger, mal zusammenhängend, mal weniger. Das ging intuitiv und half mir meinen Geist zu reinigen.

#39 Der Vegan-Vulkan

Es hat lange auf sich warten lassen. Dann brach er endlich aus. Der Vegan Vulkan.

#38 Der schwierigste Part am Reisen, über den keiner spricht / The Hardest Part of Travelling that No One Talks About

In diesem Post geht es um den schwierigsten Teil des Reisens. Es ist einem meistens gar nicht bewusst, man denkt nicht wirklich daran und trotzdem gehört auch das dazu.
Als ich diesen Text gelesen habe, musste ich ihn einfach nochmal hier posten, weil es mir einfach aus der Seele spricht und vielleicht auch eine Erklärung dafür bietet, warum ich wieder und wieder neu auf Reisen bin.

Ich will gar nicht mehr viel dazu sagen, lest selbst und vielleicht fühlt sich der/die ein oder andere Reisende angesprochen.